Donnerstag, 1. März 2018

Raus aus der Komfortzone mit Hazel von Prülla

Geschafft! 

Meine erste richtige Hose! 

Tschakkaa! 

Und ich finde sie soooo toll. 



Es ist ja nicht so, dass ich nicht schon den ein oder anderen Hosenschnitt gekauft habe aber irgendwie kam immer was dazwischen 
und dann kamen die ersten Fotos von 
Danie und ich war schockverliebt. 

Knopfleiste und ausgestelltes Bein...Bähm...da hatte sie mich. 
Das Tolle am Probenähen ist ja, dass die Ausreden alle nicht ziehen, denn 
Frau muss ja liefern, also diesmal keine Ausreden und bei 1,80 m liegen
die Gründe selber Hosen zu nähen echt auf der Hand. 
Vor allem weil viele Marken denken, die Länge 34 inch 
wäre Longgröße... äh nee Leute, glaubt mir ist es nicht!



Zum ersten Mal habe ich ein Probeteil aus einem günstigen Stoff genäht 
 - und wäre fast wahnsinnig geworden. 
Die Probehose stand unter keinem guten Stern. 
Fragt nicht wie aber ich habe es geschafft 4x (in Worten: VIER) 
die Hosenbeine verkehrt anzunähen...links auf links, rechts auf links und so weiter, ich dachte ich krieg nen Knall. Habe dann aber nur so weit weitergemacht, dass die Paßform klar war und dann ging es mit mulmigem Gefühl an die "echte" Hose.
Tja und was soll ich sagen, es fluppte, die Fotoanleitung ist einfach super gelungen und die Beschreibung schlüssig.


Natürlich ist das trotzdem kein Projekt für einen schnellen Nähabend 
aber ein paar Stunden am Wochenende und 
schwupp ein neues Lieblingsteil ist da.

Jetzt mache ich schon eine Liste, aus welchem Stoff 
und in welchen Farben ich die Hazel denn so für den Sommer brauche. 
Blauen Jeansstoff habe ich schon da....

Und ich glaube, Probestücke werde ich in Zukunft lieber nicht 
mehr nähen, das bekommt mir nicht ;-)

Schaut doch mal bei Danie vorbei, dort gibt es noch viele andere Hosen und auch viele Tipps. Die Nähanleitung kannst Du Dir vorab schon anschauen, damit Du siehst es ist kein Hexenwerk.



Glückliche Grüße aus dem mobilen Nähzimmer,
Eure Sylvia

Ebook: Hazel von Prülla 
(wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt)
Stoff: Jeansstretch von Driessen Stoffen
Verlinkt: RUMS, Das ist NEU

Dienstag, 27. Februar 2018

Kuschelpulli fürs Tochterkind

Bei den sibirischen Temperaturen kuschelt ja jeder gerne und so gibt es bei uns aus ganz weichem Strickstoff ein Shirt mit Kuschelragen nach dem Lillesol & Pelle Basic Schnitt Nr. 58. Tochterkind liebt den und ich bin ziemlich neidisch und glaube ich brauche auch so einen, was ja kein Problem ist, denn es gibt diesen Schnitt auch in der Woman-Version ;-).


Das tolle an den Basic Versionen ist ja, dass Frau bzw. Kind in kürzester Zeit ein neues Teil im Kleiderschrank hat. 



Wir kommen so langsam in die Phase "Nicht so viel Farbe, das ist uncool Mama" und wenn dann Ton in Ton - oder mit Einhörnern - Einhörner gehen auch quietschig, da hat die Welle uns voll erwischt ;-)



Diesen feinen Strickstoff habe ich nur mit Kontrastgarn und einem Rollsaum versehen und fertig ist ein neues Lieblingsstück.

Frostige Grüße aus dem mobilen Nähzimmer
Eure Sylvia

Stoff: Pepelinchen

Dienstag, 5. Dezember 2017

Sporttasche Yari für Kinder

Hallo Ihr Lieben, vor lauter nähen komme ich nicht zum fotografieren. Kennt Ihr das?  Deshalb ist es hier so ein bisschen still - besinnlicher Advent halt - zumindest auf dem Blog ;-)


In einem Anfall von Größenwahn habe ich mich im Oktober auf ein Probenähen bei Anita aka Frau Scheiner beworben, weil ich mich auf den ersten Blick in die Tasche verliebt habe und auch endlich mal wieder eine Tasche nähen wollte.

Das ist ja schon mal eine ganz andere Hausnummer kann ich sagen, wenn man echt gefühlt Jahre „nur“ Kleidung näht. Ich war heilfroh über die ausführliche Nähanleitung  mit vielen Bildern von Anita, ich gebe zu ich wäre sonst aufgeschmissen gewesen.  
Meine Nähmaschine musste ganz schön ackern, weil ich natürlich wieder nur geschaut habe wie mir die Stoffe gefallen und nicht daran gedacht habe, dass Wachstuch, dicker Jeanstoff und dann noch das Futter eventuell aber nur ganz eventuell nicht so ganz harmonieren *hust*. 
Notiz an mich:  Augen auf bzw. Gehirn an bei der Stoffauswahl

Die Tasche gibt es in 3 Größen und diese hier ist die kleinste, die Yari.


Die Tasche wurde übrigens nur unwillig kurz fürs Foto rausgerückt und dann vom Tochterkind sofort wieder für den Sportunterricht gepackt.

Diese Version habe ich ohne Extensions genäht und auch ohne die Halterung oben, das war nicht gewünscht von meiner „Chefin“.




Es sind so viele tolle Taschen entstanden. Schaut mal hier.

Ich habe schon Stoff hier liegen und wenn es nach Weihnachten ruhiger wird, möchte ich auch eine. In der mittleren Größe, Zubehör liegt auch alles schon bereit und ich freue mich schon – trotz oder vor allem wegen der Herausforderung. Allerdings wenn ich die vielen Beispiele sehe, sollte ich vielleicht doch noch eine Reisetasche……


Die Yari ist bei uns auf jeden Fall seit der Fertigstellung bis heute im Einsatz, im Schulsport und auch fürs Volleyballtraining. Hat sich also voll gelohnt der Einsatz :-)


Ebook: Einzeln oder als Set von Frau Scheiner. Gibt es bei Dawanda, Makerist oder Sewunity
(Das Ebook wurde mir für das Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt)

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nähen. 

Winterliche Grüße aus dem mobilen Nähzimmer,
Eure Sylvia

Donnerstag, 14. September 2017

Lillesol Woman Polo die 2. bzw. 1. ;-)

Bei strömendem Regen draußen fällt mir ein, 
ich habe ja noch ein Polo für Euch. 
Diesmal in der Tunikalänge - die ist nicht im Schnittmuster 
sondern hat sich aufgrund der vorhandenen Stoffmaße so ergeben ;-) 
Finde ich aber gar nicht schlecht muss ich sagen.



Mit dem Betrachten der Fotos ist das Regenwetter draußen 
auch nur halb so schlimm, denn sie erinnern mich an 
einen tollen Tag am Rhein auf Burg Drachenfels in Königswinter 
mit lieben Menschen.


Kennengelernt haben wir uns letztes Jahr in den Sommerferien 
auf einem Bauernhof und ich muss sagen 
es hat einfach gepasst! 
Zwischen uns 6 Erwachsenen und auch den Kindern - 
die ebenfalls eine eigene WhatsApp Gruppe gegründet haben. 


Was waren das tolle 14 Tage...und Abende *lach*

Wie toll, dass wir immer noch in Kontakt sind 
und uns für einen wunderschönen Tag 
in der Mitte getroffen haben.


Ganz uneigennützig habe ich an diesem Tag
das Poloshirt ausgeführt, weil ich ja wusste es
gibt genug Fotografen ;-) 
Danke Anja!


Wehmütige Grüße aus dem mobilen Nähzimmer,
ich hole mir jetzt einen heißen Tee,
Eure Sylvia

Schnitt: Lillesol Woman No. 31 (wurde mir für das Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt)
Stoff: Alles für Selbermacher
Verlinkt bei RUMS

Donnerstag, 7. September 2017

Polokleid Lillesol woman


Also ich mag ja Poloshirts nicht 
- ja nee is klar - 
deshalb habe ich auch gleich 2 genäht - 
aber irgendwann habe ich im Urlaub mal in einem Laden, der viel mit Segeltuch hatte, im Schaufenster ein Polokleid gesehen, sportlich, tailliert, richtig flott -  
und seitdem geht mir das nicht aus dem Kopf.
Wie cool, dass Julia vor den Ferien auf einmal mit dem Schnitt ums Eck kam 
und sogar mit Wiener Nähten (LIKE!) und Spielmöglichkeiten, das liebe ich ja. 
Kontraste.
Beim Nähen merkte ich schon, warum ich bisher von Kragen 
und solchen Sachen die Finger gelassen habe
Ömpf
Ich dachte ja beim 2. wird es besser
Nö, nicht wirklich
Ich kann so sorgfältig sein wie ich will, ich krieg es noch immer gebacken 
etwas zu versa...äh..zu individualisieren (schickes Wort, nech). 
Da kann die Anleitung noch so gut sein...
Alles ist gut solange bis Absteppen ins Spiel kommt.....
Steg absteppen....
Panik....
der 1. Versuch: von außen absteppen...hups....Öffnung nicht mit geschlossen....
coole Idee beim 2. Versuch: wir steppen von innen ab, 
da treffen wir die Öffnung...
Yeah....sieht doch super aus....
ja aber nur so lange der Blick dann nicht auf die andere Seite fällt.....
Äh.....
meine Nähmaschine kann nur eine Seite gerade, die andere sind Wellenlinien.
Krumm ist das neue Gerade beschließe ich einfach!
Das muss so!
Echt jetzt!





Eine Nahaufnahme gibt es nicht, wegen Markenschutz und so.
 Nicht dass jemand auf die Idee kommt, meine schiefen Nähte zu kopieren. 
Nee, Nee meine Lieben ;-)
Frau beachte auch bitte wie gut ich mich mit den Farben des Kleides 
in die Farben des Wohnzimmers integriere, um nicht zu sagen, 
ich verschmelze mit dem Hintergrund. 
Natürlich geplant. 
Echt! 
Wieso höre ich nur immer dieses leise Lachen.......
das 2. Polo gibt es nächste Woche :-)


Spätsommerliche Grüße aus dem mobilen Nähzimmer
Eure Sylvia

(wurde mir für das Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt)
Gibts natürlich auch für Kinder und als Kombi-Ebook!
Stoff: Piqué von Alles für Selbermacher
Verlinkt mit RUMS


Montag, 28. August 2017

Summertime mit Lya


Ja, genau Summertime! Hier im Rhein-Main-Gebiet ist tatsächlich noch Sommer mit fast 30 Grad und deshalb hat die Herbstnäherei auch noch gar nicht angefangen. 
Nach dem Wetterbericht heute morgen bleibt es noch bis Mittwoch so warm und das ist doch mal eine freudige Nachricht am Montag Morgen :-)


Bei uns gab es zur Resteverwertung eine Lya von Kibadoo mit Blümchen Plott von Wunderfein - in der Lieblingsfarbe Blau.

Ich finde den Rücken ja so toll, ich glaube ich müsste doch auch noch mal für mich den Schnitt besorgen.

Bald brauche ich wohl auch eh nur noch einen Schnitt zu kaufen, denn bei unserer Shopping Tour am Wochenende haben wir festgestellt, dass Frollein MucksyMaus doch tatsächlich schon in XS reinpasst.....AAAAAAArks.....wo ist denn da die Zeit geblieben??
Mal gut, dass für mich die Zeit dabei stehen bleibt, nicht auszudenken wenn ich dem Tempo mit altern würde. Urks.




Sommerliche Grüße aus dem mobilen Nähzimmer- macht's Euch noch schön
Eure Sylvia

Verlinkt: Montagsfreuden

Freitag, 30. Juni 2017

Julika Mini

Heute gibt es mal wieder was für Lieblingstochter. 

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich kurzfristig für Dani von Prülla Probenähen durfte - wo ich doch die Jerika als Standard-Schnittmuster schon hoch und runter genäht habe ;-)

Diesmal ist es ein Jumpsuit oder wie Tochterkind immer meint: ein jumpender Suit. Sie war auch sofort angetan. Die erste Version hier ist aus Resten entstanden und als Zweitteiler, das geht nämlich mit diesem Schnitt auch super und nach der nächsten einteiligen Version, die schon fertig ist, werden noch einige kurze Hosen folgen, denn mit den Falten vorne sieht die mega schick aus wie ich finde und durch den Jersey macht das Teil einfach alles mit.



Ich habe hinten die Lösung mit Bindeband genommen und beim Probenähen sind noch einige Version mit Knöpfen entstanden, was für kleinere Mädels super ist. Schaut Euch mal die Beispiele an - da der Schnitt soviel Spaß macht, sind trotz der kurzen Zeit viele Einteiler und Zweiteiler entstanden.

Euch ist sicher aufgefallen, dass das Original ohne Ärmel ist - das war das einzige was meiner Tochter nicht gefallen hat und so habe ich einfach überschnittene Ärmel dran gebastelt.

Und auf vielfachen Wunsch gibt es auch ein Kombi Ebook von Julika und Julika Mini - Tschakaaaa :-)


Lieblingstochter ist auf jeden Fall begeistert und was will Frau mehr.

Grund zur Freude gibt es heute gleich nochmal, denn es ist der letzte Schultag und für uns der letzte Schultag in der Grundschule. Meine Güte, wir hatten doch gestern erst Einschulung, wo rennt bloß die Zeit hin.
Zur Abschiedsparty gestern wurde direkt der neue Einteiler Julika ausgeführt, der jetzt erstmal in die Waschmaschine wandern muss bevor ich ihn hier zeigen kann. Ihr braucht also noch etwas Geduld, in der Zwischenzeit könnt Ihr Euch ja einfach selber einen nähen - oder zwei ;-)

Viel Spaß mit dem "jumpenden Suit" am Freutag wünsche ich Euch aus dem mobilen Nähzimmer.

Eure Sylvia


ebook: Julika Mini von Prülla 
(wurde mir für das Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt)
Stoff: Reste vom Stoffmarkt
Verlinkt bei Kiddikram, Freutag