Donnerstag, 12. Februar 2015

2014: 1. RUMS, 1. Post und 1. DIY Creme

Dieses Jahr fing so hektisch an wie das letzte aufgehört hat und so bin ich nähtechnisch auf meiner To-Do-Liste etwas im Rückstand (haha - die Betonung liegt auf etwas....aber gut wann wäre ich auf meiner Nähliste mal nicht im Rückstand gewesen).

Ich habe zwar noch Sachen vom letzten Jahr aber fotografieren ist bei dem Wetter ja auch eher schwierig und wenn dann mal ein paar Sonnenstrahlen auftauchen ist entweder keine Zeit da oder ich habe schlichtweg keine Lust.

Dafür entdecke ich bei Pinterest fast täglich neue tolle Sachen und manchmal ist dann etwas dabei was mit wenigen Zutaten und wenig Zeit realisierbar ist und mich beim lesen schon so anspitzt, dass ich gar nicht anders kann als los zu legen.
So ging es mir auch bei der Sheamousse von Eva, wow, ja so wie das Wort auf der Zunge zergeht, so zergeht auch diese einmalige Creme auf der Haut. Ich habe sehr trockene Haut und mag aber die reichhaltigen Lotionen, die nicht so gut einziehen, überhaupt nicht – vor allem weil ich morgens nicht wirklich mit viel Zeit und Geduld gesegnet bin.




Eine genaue Anleitung und die Zutatenliste gibt es hier (Klick)

Ich habe ein paar Tropfen Zitronenöl am Schluss untergemischt, weil ich es gerne frisch mag und nicht so aufdringlich, dass kein Parfum mehr gehen würde.

Und auch wenn ich die Ungeduld in Person bin habe ich tatsächlich volle 10 min aufgeschlagen! 
Nett wie ich bin, habe ich mich mit dem Mixer  und der Schüssel ins Badezimmer zurückgezogen, damit Lieblingstochter ungestört ihre abendliche Kika Session genießen kann. 
Bei einer 77 qm Wohnung ist das dann wohl nicht weit genug weg, denn nach 7 min ging die Tür auf und Kind mit großen Augen fragte was ich denn da so machen würde. War bestimmt ein klasse Bild. Mama auf der Toilettenschüssel, zwischen den Knien eingeklemmt die Plastikschüssel und den Mixer in der höchsten Stufe in der  Hand - möchte mal nicht wissen, was die so in der Schule über mich verbreitet *hüstel*. 
Zum Glück oder zu Eurem Pech schaut Kind die Dinge nicht mit dem „Blog-Blick“ an, so dass sie nicht umgehend losgelaufen ist und den Fotoapparat geholt hat. Ihr dürft Euch die Szene also in Eurer Fantasie höchst selbst zusammensetzen ;-)

Ich habe die wenigen notwendigen Zutaten alle im Alnatura bekommen. Eva alias Nephtyis gibt auf Ihrer Seite auch Tipps wo was zu bekommen ist, falls Ihr kein Reformhaus oder ähnliches in der Nähe habt. Meine Erkenntnis im nachhinein - bei Dragonspice ist es echt viel günstiger.

Frage mich nun mal wieder warum ich so viel kaufe, wenn es doch so einfach und so gut selber machen geht….ach ja da fällt‘s mir wieder ein…der Tag hat nur eine begrenzte Anzahl an Stunden. Seufz. Aber die Deo-Mousse ist als nächstes dran!

In diesem Sinne sende ich Euch samtweiche und zartduftende Grüße aus dem mobilen Nähzimmer
Eure Sylvia



Verlinkt: RUMS
Zutaten und Anleitung: Nephtyis

Kommentare:

  1. Liebe Sylvia, ach ich kann die Mousse förmlich riechen und stell mir gerade den Verwöhnfaktor auf meiner trockenen Haut vor. Danke Dir für's Teilen. Es war bestimmt ein göttlicher Anblick - zu gerne hätte ich ein Foto gesehen.
    Pinterest ist in der Tat eine tolle Quelle. Auch ich hinke mit der Zeit und meiner To-Do-Liste im neuen Jahr enorm hinter her, aber es bleiben ja noch ein paar Tage im Jahr ;-)
    Sei lieb gegrüßt und ich bin schon gespannt, was es mit der Deo-Mousse auf sich hat. Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Iris, die ist wirklich genial. Die Hälfte ist schon weg und auch Tochterkind, die im Winter zu Trockenheitsekzemen neigt, verträgt das gut. Vor allem findet sie es gut, weil es so lecker riecht und aussieht ;-) Das Deo ist echt das Nächste - wobei wahrscheinlich muss ich vorher das Mousse nochmal machen.
      LG, Sylvia

      Löschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu hinterlassen. Ich freue mich jedesmal ganz doll und bin super stolz!
♥ liche Grüße
Sylvia